Crossover Jenfeld

Crossover Jenfeld:

Ein Zusammenschluss sozialer Einrichtungen der offenen Jugendhilfe im Stadtteil Jenfeld. Unsere Angebote: offen, parteilich und unbürokratisch für alle Jugendlichen und Jungerwachsenen des Stadtteils!

Your Life:

Wer bin ich? Was kann ich? Wo will ich hin? Wie bewerbe ich mich richtig? Welche Möglichkeiten und Chancen gibt es überhaupt für mich?

Jugend Aktiv Plus

Unterstützung für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18-25 Jahren

Jugendclub:

Jugendclub Jenfeld, der Treffpunkt für Jungen im Stadtteil!

Jugendbüro Jenfeld:

Offene Angebote – Jugendberatung – Hilfe bei Konflikten „mit Dir und der Welt“.

Jugendbüro Jenfeld

Jugendclub  
  • Offene Angebote
  • Mädchenförderung
  • Kooperationsprojekte zwischen Jugendhilfe und Schule

Kerstin Luther

Jenfelder Straße 252
22045 Hamburg                                                                                                                                        Sonntag bis Donnerstag Tel.: 040 – 654 81 71                                                                                                     E-Mail: jDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+) Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost                                                                                                     Diakonie+Bildung - Jugendsozialarbeit

Finanziert über Mittel des bezirklichen Landesjugendplan

‘Es gibt einen Ort, jenseits von Richtig und Falsch, dort können wir uns treffen'                      Rum


Das Jugendbüro Jenfeld bietet seit vielen Jahren mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Angebote im Stadtteil an. Durch unsere hohe personelle Kontinuität dadurch zuverlässige und bekannte Ansprechpersonen haben wir uns ein hohes Vertrauen bei unseren Besucherinnen und Besuchern und Kooperationspartnern erarbeitet.

Zum Selbstverständnis unserer Arbeit gehört, dass unsere BesucherInnen sich auf die Grundsätze und Standards der offenen Kinder­‐ und Jugendarbeit verlassen können. Das bedeutet u.a.:

• die Freiwilligkeit der Teilnahme an unseren Angeboten,
• unsere Parteilichkeit für ihre Interessen
• die Vertraulichkeit +Verschwiegenheit für die mit uns geführten Gespräche

Ziel unserer Arbeit ist, unseren BesucherInnen innerhalb unserer Angebote außerschulische kulturelle sowie politische Bildung anzubieten. An einem Ort des Erforschens, Ausprobierens und Gestaltens wo Anerkennung, Selbstwirksamkeit und Wertschätzung sowie der respektvolle aufrichtige Umgang im Miteinander in einem Umfeld von Sicherheit und Schutz ermöglicht wird.

Das Team                                                                                                                                                              Eine Vollzeitstelle (Dipl. Päd.) sowie pädagogische Fachkräfte (Ehrenamt und Honorar) Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Teams arbeiten mit einer wertschätzenden, akzeptierenden und respektvollen Grundhaltung. 

Die Zielgruppe                                                                                                                                            Jugendliche und junge Erwachsene in besonders belasteten / schwierigen Lebenssituationen. Innerhalb dieser Zielgruppe befinden sich auch junge Migrantinnen und Migranten, die aufgrund ihres Migrationshintergrundes in besonderer Weise von Benachteiligung betroffen sein können und sich mit den teilweise sehr unterschiedlichen Lebenskonzepten und Kulturen in ihrem Leben auseinandersetzen müssen.

Eine weitere und neu hinzugekommene Zielgruppe ist die, der geflüchteten jungen Menschen. Diese jungen Menschen bringen ihre ganz individuelle Flucht- und Migrationsgeschichte mit (häufig mit Traumata belastet). Die Stärkung der neuzugewanderten Mädchen und Jungen in Bezug auf die Entwicklung einer Lebensperspektive in Deutschland unter Berücksichtigung ihrer bisherigen Biographie ist vorrangiger Bedarf.

Hier stellt die Entwicklung ergänzender - die vorhandenen Angebote berücksichtigende- Angebote für die jugendlichen Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderer die OKJA/JSA vor neue Herausforderungen. Ziel ist die Entwicklung einer gelingenden Willkommensstruktur, die die Besucherinnen und Besucher der Angebote in unserer Einrichtung mit den neuzugewanderten Mädchen und Jungen in den Stadtteilen in Kontakt bringt sowie interkulturelle Kompetenz unterstützt, fördert und erhöht.


‚Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können’               Friedrich Nietzsche

Wir unterstützen Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und begleiten den Übergang in die Erwachsenenwelt. Mit unserer Arbeit tragen wir auch dazu bei, dass Jugendliche sich als selbstständig denkende und verantwortlich handelnde Menschen erleben ­‐ und so das Leben und Miteinander in unserem Stadtteil verbessern.

Erfahrungsräumen mit Angeboten, die folgende Zielsetzung beinhalten:

Niedrigschwelligkeit
  • Erhalt des niedrigschwelligen Arbeitsansatzes der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit auch für Jugendliche in belastenden Lebenssituationen
Unterstützung im Einzelfall
  • Individuelle Unterstützung, Endecken und Stärken vorhandener Potentiale und Fertigkeiten
Konfliktmanagement
  • Förderung und Einübung sozialer Kompeten- und Konfliktlösungsstrategien bei der Alltagsbewältigung
Positiver Lebensentwurf
  • Entwicklung von attraktiven und realistischen Zukunfts- und Lebensperspektiven in Zusammenarbeit mit den Jugendlichen
Stärkung der Identität
  • Begleitung der Jugendlichen bei Findung und Auseinandersetzung mit ihrer geschlechtlichen Identität. Mit dem Ansatz der Lebenswertorientierung das Erlernen sozialer Verhaltensweisen sowie Unterstützungsmöglichkeiten untereinander.
Mädchenförderung 
  • Besondere Förderung von Mädchen und jungen Frauen
Interkulturelle Begegnungen
  • Entwicklung einer gelingenden Willkommenskultur gemeinsam mit den BesucherInnen der Angebote und Neuzugewanderten
Kontrasterfahrungen
  • Erfahrungen, die die Jugendlichen im normalen Alltag nicht machen können. Diese Erfahrungen können die Bereitschaft fördern, sich auf neue, unbekannte Blickwinkel und Möglichkeiten einzulassen. Durch unmittelbares 'Erleben' besteht die Möglichkeit, auch Jugendliche zu erreichen, die sich von klassischen  Angeboten der Jugendhilfe  nicht angesprochen fühlen. 

‚Sieh, dass du Mensch bleibst. Mensch sein ist vor allem die Hauptsache. Und das heißt fest und klar und heiter sein. Ja, heiter – trotz alledem’                                                                        Rosa Luxemburg

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die spezielle Förderung und Unterstützung von Mädchen und jungen Frauen durch bedarfsorientierte Freizeit­‐, Bildungs­‐ und Beratungsangebote mit dem Ziel der Verbesserung ihrer Lebensqualität. Dies beinhaltet die Unterstützung der Mädchen und jungen Frauen bei ihrer individuellen Entwicklung sowie der Erarbeitung und Umsetzung von konkreten Hilfestellungen zur Alltagsbewältigung.

Offener Bereich

Mädchenförderung

  • Mädchentreff Jenfeld
  • MädchenClub Jenfeld
  • Mädchencafé Jenfeld

Gemischtoffenes Angebot

  • Treff ‚open house’

Kooperationsprojekt zwischen Jugendhilfe und Schule

  • Mädchenprobierstube

Freizeitpädagogik -­ Erlebnispädagogik

  • Konditions- und Reflexübungstraining 'Boxen'
  • Freizeit-­‐ und Outdoor-­‐Aktivitäten
  • Ferienaktionen / Tagesausflüge
  • Kreativ-Ecke

Internationaler Jugendaustausch mit Südkorea

Jugendsozialarbeit und Jugendberatung

open office

• Sprechstunde für Jugendliche, Erziehungsberechtigte
• Unterstützung und Begleitung auch im Umgang mit Behörden und Ämtern
• Konfliktmanagement
• Krisenintervention

Weitere Infos zu unseren einzelnen Angeboten sind unter den Verlinkungen dieser Internetseite zu finden.

Viel Spaß!